Sehr geehrte Kunden, aufgrund nationaler Feiertage in Estland am Donnerstag den 23.06. und Freitag den 24.06. werden am Mittwoch den 22.06. abgehobene Beträge erst am Montag den 27.06. ausgezahlt. Unser Kundenservice ist am Freitag den 24.06. geschlossen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen schöne Mittsommertage!
Blog | Digitalisierung: Estland liegt weit vorne

Digitalisierung: Estland liegt weit vorne

Digitalisierung: Estland liegt weit vorne

Estland gilt mit seinen 1,3 Millionen Einwohnern als der Spitzenreiter in Sachen Digitalisierung und digitale Prozessoptimierung. Im europäischen Vergleich liegt das kleine Land an der Ostseeküste weit vorn. Während im September in Deutschland die rund 60 Millionen Wahlberechtigten per Briefwahl abstimmen, oder direkt vor Ort an die Wahlurne treten, ist digital zur Wahl zu gehen in Estland längst Normalität. Nicht umsonst nennen Esten ihr Land gerne E-Estonia. Das Land, welches 2004 der EU und der NATO beitrat, lebt bereits die digitale Zukunft. Den Grund für die digitale Vorreiterposition sieht der Botschafter Alar Streimann darin, dass Estland früh massiv in die Schulen investierte und so die Jüngsten des Landes frühzeitig einen Bezug zur digitalen Welt aufbauen konnten. Das frühe Bewusstsein, für komplexe Probleme digitale Lösungen zu suchen, war das Ziel dieser Initiative.

Digitalisierung: Estland liegt weit vorne

E-Government

In Estland sind mehr als 99 Prozent aller behördlichen Vorgänge komplett digital, lediglich Hochzeiten, Scheidungen und Hauskäufe müssen persönlich vor Ort stattfinden. Mit mehr als 3000 Dienstleistungen von Behörden und Unternehmen können die Esten fast alles bequem von zuhause aus erledigen. Möglich ist dies durch die sogenannte Bürgerkarte, die zugleich Ausweis, Führerschein, Versichertenkarte und noch einiges mehr ist. Der Vorteil: Statt zeitaufwändigen Behördengängen kann das meiste direkt von zuhause aus erledigt werden – und ist deutlich einfacher. So spart sich das Land viel Papier, schadet dadurch der Umwelt weniger und entlastet ihre Bürger, die sich viel Zeit bei derartigen Angelegenheiten sparen.

Eine solche Vereinfachung des Vorgangs zeigt etwa das Beispiel einer Geburt: Ist der Nachwuchs geboren, übernimmt das Krankenhaus die Anmeldung des Kindes bei den Behörden durch eine direkt vergebene ID, die auf dem Armband des Neugeborenen vermerkt wird. Mit der Anmeldung geht ebenfalls die Meldung bei der Krankenversicherung sowie die Registrierung von Sozialleistungen wie Kindergeld und weiterer Zuschüsse einher. Statt eigene Recherche betreiben zu müssen, werden die Eltern des Neugeborenen mittels einer E-Mail darüber informiert, auf welche Leistungen sie Anspruch haben. Diese müssen sie nur bestätigen und brauchen demnach keinen formellen Antrag stellen.

Alle Vorgänge, persönliche Daten und Ähnliches werden in einem eigenen Portal für jeden Bürger gespeichert. Dort können die verschiedenen Unternehmen oder Behörden die Daten dann abfragen. Jeder Este kann in seinem persönlichen Portal sämtliche Vorgänge einsehen und genau nachvollziehen, wer wann und warum seine Daten abgefragt hat. So ist auch der Datenschutz in diesem digitalisierten System gewährleistet, denn wenn eine unerlaubte Abfrage der Daten stattfindet, drohen dem Verursacher harte Strafen; bis hin zum Verlust seiner Arbeitsstelle.

Digitale Lösungen in der Pandemie

In Zeiten der Pandemie war es für Estland demzufolge selbstverständlich, auf digitalisierte Prozesse zurückzugreifen. Und auch Homeoffice stellte für die Arbeitgeber Estlands kaum ein Problem dar. Schon frühere Entwicklungen, wie Roboter, die zuvor individuell bestellte Lebensmitteleinkäufe bis vor die Haustüre liefern, erwiesen sich in der Pandemie als eine gute Lösung, um Kontakte zu minimieren. Außerdem unterstützt Estland die EU bei der Entwicklung von Covid-Pässen, um das Reisen innerhalb Europas wieder einfacher zu ermöglichen. Aber nicht nur digitale Innovationen und ein E-Government bietet Estland, sondern auch gute und sichere Geldanlage-Optionen bei der estnischen Bigbank. Sie bietet mit ihrem Tages- oder Festgeld eine einfache und sichere Möglichkeit Geld anzulegen und den eigenen Finanzplan breiter aufzustellen. Für Sparer erweisen sich das Tages- und Festgeld mit Zinsen zwischen 0,3 Prozent bis hin zu 1,5 Prozent als ideale Anlage, um kurz- oder langfristig Geld anzulegen. Der schnelle Zugriff auf das Ersparte kann auch in unerwarteten Situationen, wie einer größeren Autoreparatur, flexibel eingesetzt werden und bietet somit Sicherheit und Flexibilität.